6. Dezember 2016

Idee

Viele Schüler/innen kennen die Mathematik nur als Unterrichtsfach. Wir beabsichtigen mit unserem Fotowettbewerb, dass die Schüler/innen die Mathematik als einen Teil ihres Umfeldes entdecken. Sie sollen die mannigfaltigen Verknüpfungen der Mathematik mit ihrem Alltag herstellen können und die Erfahrung machen, dass Mathematik sehr lebensnah sein kann. Die Mathematik ist überall in unserer Umwelt versteckt: etwa in Gebäuden, auf Straßen und Plätzen, in Tieren und Pflanzen, in Kunstwerken, in Alltagsgegenständen usw. Solche Zusammenhänge zu erkennen macht Spaß, auch wenn sonst Mathematik nicht zu den Lieblingsfächern gehört!

So finden wir in der Natur viele Blüten, beispielsweise die Akelei, die Glockenblume und die Heckenrose. In diesen Blüten lässt sich das Muster des regelmäßigen Fünfecks erkennen. Es ist auffällig, dass die Goldene Spirale in der Natur sehr häufig vorkommt. So hat das schneckenförmige Kalkgehäuse des Nautilus annähernd die Steigung der Goldenen Spirale. Die Verteilung der Kerne im Korb der Sonnenblume ist nicht etwa zufällig, sondern mathematisch exakt versetzt um je 137,5°. Jeder einzelne Kern im Sonnenblumenkorb gehört auch zu einer linksdrehenden und zu einer rechtsdrehenden Spirale. Das Besondere hieran ist, dass die Anzahl der Spiralen ausschließlich Fibonacci-Zahlen sind. Auch in der Form von Früchten, in Kristallen und Versteinerungen, in Maschinen, technischen Apparaten oder Spielzeugen, auf Bildern, an Skulpturen und Musikinstrumenten – ja, sogar in Zaubertricks kommt die Mathematik zum Tragen. Oft verbirgt sie sich in geometrischen Figuren, hinter erstaunlichen Zahlen oder Größenverhältnissen.

Mathematik begegnet jedem Menschen auch im alltäglichen Leben, in beruflichen Zusammenhängen und im gesellschaftlichen Kontext. Man muss sortieren, zählen, schätzen, rechnen oder messen. Mathematik begegnet einem in Form von Mengen, Zahlen, Dimensionen, Formen, Mustern, Daten und Risiken, dargestellt in Zahlen, Diagrammen, Datenbanken, Tabellen, Texten, Formularen, Symbolen, Objekten oder Bildern. Diese müssen interpretiert, angewendet und kommuniziert werden. Alltagsmathematik ist eine wichtige Schlüsselqualifikation, die trainiert werden muss.

Der Alltag ist gespickt mit quantitativen Informationen, die wir deuten müssen – und zwar richtig. Unsere moderne Welt, in der es mehr Zahlen als Wörter gibt, kann ohne Mathematik nicht mehr verstanden werden. Wer sich mit Zahlen nicht auskennt, wird früher oder später das Nachsehen haben – das war immer so. Jeder von uns kann eigentlich die geheime Tür zu dieser Wunderwelt öffnen. Wir müssen nur die Welt mit mathematischen Augen betrachten und Zusammenhänge erkennen.

Wir wollen unter anderem auch den leistungsschwachen Schüler/innen die Möglichkeit geben, diese geheime Tür zu öffnen und somit auch ihr Interesse an der Mathematik zu wecken. Mit unserem Motto „Entdecke die Mathematik, die sich in deinem Alltag verbirgt“, möchten wir Schüler/innen aus unterschiedlichen Orten, Gesellschaftsschichten und Bildungsniveaus für die Mathematik begeistern. Die Schüler/innen sollen die Möglichkeit nutzen, ihre Erfahrungen mit Mathematik in Form eines Fotos, eines Videos mit einer entsprechenden Präsentation mit anderen zu teilen.